Korrelieren Parodontitiden und Depressionen?

Forscher der Universität Duisburg-Essen haben erstmalig beim Menschen gezeigt, dass es einen direkten Zusammenhang zwischen Entzündungen und Depressionen gibt. Gilt dies auch für Parodontitiden? Zwei Parodontologen diskutieren diese Frage.

Die Publikation belegt zum ersten Mal beim Menschen, dass IL-6, ein prominenter Entzündungsmediator, im Rahmen einer experimentellen systemischen Inflammation von der systemischen Zirkulation durch die Blut-Hirn-Schranke ins Gehirn vordringen und dort zu depressiven Symptomen führen kann [Engler et al., 2017].

> Den ganzen Artikel lesen

Foto: canstockphoto