„Risikokinder brauchen zusätzliche Prophylaxe!“

Wie sinnvoll ist die ergänzende zahnärztliche Prophylaxe für Kinder, die eine zahnärztliche Narkosesanierung erhalten? Wir sprachen mit Prof. Christian Splieth aus Greifswald, Leiter eines Projekts zu diesem Thema, das als erstes im Bereich Zahnmedizin vom Innovationsfonds gefördert wird.

> Den ganzen Artikel lesen

Foto: Das Greifswalder Projekt zur Intensivprophylaxe für Kinder mit zahnärztlicher Sanierung unter Narkose ist das erste zahnmedizinische Projekt, das vom Innovationsfonds gefördert wird. „Es ist unverständlich, dass die teure Narkosesanierung getragen wird, zusätzliche Prävention aber privat bezahlt werden muss“, sagt Projektleiter Prof. Dr. Christian Splieth, Leiter der Abteilung für Präventive Zahnmedizin & Kinderzahnheilkunde der Universität Greifswald. privat